Gallier verlassen Höhle der Wölfe mit glücklichem Unentschieden

September 30, 2019

Sportplatz Wolfsthal - Bei angenehmen Abendtemperaturen hieß es am Freitag Abend DERBYTIME. Viele Zuseher pilgerten auf die Anlage des SCW um das Duell der Tabellennachbarn mitzuverfolgen. 

Um 19:00 wurde das Spiel auch sogleich freigegeben und man sah von der ersten Sekunde an, dass hier eine Mannschaft unbedingt gewinnen wollte - unsere Wölfe. Nach dem bescheidenen Unentschieden gegen Rohrau war man auf Wiedergutmachung aus und diese sollten die Zuseher auch vorgeführt bekommen. Die Mannen des SCW zogen ein Kombinationsspiel auf, dem die Gäste aus Prellenkirchen nichts entgegensetzen konnten. Lediglich die Chancenauswertung stand den Wölfen im Weg. Mal um Mal kombinierte man sich vor das Tor der Gäste, jedoch konnten Scholz, Filipovic und Co. die Chancen vorerst nicht in Zählbares ummünzen. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. 

Die zweite Hälfte verlor ein wenig an Tempo, wobei Prellenkirchen nach wie vor kaum aktiv an der Spielgestaltung teilnahm. In der 62. Minute zirkelte Christoph Rauscher den Ball aus rechter Position perfekt in den Lauf von Manuel Oswald, welcher den Ball Volley aus gut 16 Metern ins Tor hämmerte. Diesmal hatte der Torwart der Prellenkirchner absolut keine Chance den Gegentreffer zu verhindern - 1:0. Die Freude über die Führung sollte aber nicht lange halten, denn nur fünf Minuten später kamen die Gäste zum ersten und letzten Mal vor das Tor der Wölfe und da war es dann auch schon passiert. Aus einem Gestocher heraus konnte der Stürmer der Gallier ausgleichen - 1:1. Am Spielgeschehen änderte sich nichts, weiterhin spielte nur die Truppe aus Wolfsthal, jedoch wollte einfach kein Tor mehr gelingen. In der 92. Minute hatte Manuel Oswald nach einem Standard die erneute Führung auf dem Kopf, jedoch waren die Haare am Scheitel um einige Millimeter zu lang, und um eben diese Millimeter segelte der Ball über die Latte. Das Spiel endete, aus Sicht der Gäste, mit einem schmeichelhaften Unentschieden. 

 

Fazit: Wenn das Visier der Wölfe richtig eingestellt gewesen wäre, dann hätte man zur Halbzeit bereits mit 3:0 führen können. Schlussendlich hätte man sich mehr verdient gehabt, jedoch steigerten die Wölfe, im Gegensatz zur Vorwoche, ihre Leistung um 100 % . Nun muss man diese Leistung auch gegen Stixneusiedl abrufen können. 

 

Tore: 

  • 1:0 Manuel Oswald (67.) 

  • 1:1 Michal Bumbal (72.)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2018 SC Wolfsthal