50 starke Minuten reichen für Auftaktsieg

August 19, 2019

18.08.2019 - Sportplatz Petronell. 

Der ASV Petronell kehrte nach einem Jahr Pause zurück in die zweite Klasse Ost. Viele begeisterte Zuseher fanden sich am Sportplatz des ASV ein da jeder neugierig war wie die neu formierte Truppe gegen die Mannen aus Wolfsthal bestehen würde. Das Thermometer zeigte 34°C an, also nicht gerade optimale Bedingungen für ein Fußballspiel. 

Um 17:30 startete die Meisterschaft nun auch offiziell für den SCW und man merkte den Wölfen auch an, dass sie bereits hungrig waren die neue Meisterschaft zu bestreiten. In den ersten zehn Minuten tasteten sich die Jungs des SCW an das Tor der Petroneller an, da man die Mannschaft nicht kannte und erst einmal identifizieren musste welchen Spielstil die Heimischen wählen würden. In der 14. Minute durften die Wölfe dann erstmals jubeln. Adam Sadovsky bekam den Ball auf halbrechter Position in den Lauf gespielt, fackelte nicht lange und versenkte den Ball aus knapp 20 Metern via Innenstange im langen Eck - 1:0. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Wölfe den Heimischen ihr Spiel aufzwingen. Man erspielte sich eine Chance nach der anderen, jedoch wollte der Ball den Weg ins Tor nicht finden. Nach 40 Minuten war es dann aber so weit, Daniel Scholz bekam den Ball in den Lauf gespielt und vollstreckte eiskalt - 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause. 

Die zweite Hälfte startete dann so, wie die erste aufhörte. Die Wölfe kombinierten sich ein ums andere Mal vor das Tor von Fabian Putz und in der 49. Minute musste Letzterer erneut hinter sich greifen. Christoph Rauscher tankte sich auf der linken Seite durch, spielte den Ball scharf zur Mitte und dort wartete Daniel Scholz um seinen Doppelpack zu schnüren - 3:0. Ab diesem Zeitpunkt schalteten die Wölfe zwei Gänge zurück und verwalteten das Ergebnis. Jedoch war dies bestimmt auch der Hitze und dem hohen Tempo der ersten Halbzeit geschuldet. Trotz dessen erspielte man sich einige hochkarätige Chancen die allesamt liegen gelassen wurden, außer in der 73. Minute. Philip Filipovic gesellte sich auf die Torschützenliste, nachdem er aus einem Gestocher den Ball über die Linie bugsierte - 4:0. Die neu formierte Defensive der Wölfe ließ eigentlich kaum gegnerische Chancen zu, jedoch führte eine Unachtsamkeit in der 89. Minute zu einem Gegentor 4:1. Nichts desto trotz konnten die Burschen, rund um Kapitän Andreas Thurner, einen ungefährdeten Sieg einfahren. 

 

Fazit: Der Sieg war vollkommen verdient und hätte noch wesentlich höher ausfallen können. 

 

Tore: 

1:0 Adam Sadovsky (14.)

2:0 Daniel Scholz (40.)

3:0 Daniel Scholz (49.)

4:0 Philip Filipovic (73.)

4:1 Yusuf Sara (89.)

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2018 SC Wolfsthal