Kapitän der Wölfe verletzt sich bei Niederlage in Margarethen schwer

Sportplatz Margarethen - Bei gefühlten 35° mussten die Wölfe in Margarethen ran. Die Spiele in Margarethen waren bis Dato immer schwierige Partien, da deren Terrain auch nicht sonderlich gut bespielbar ist. 

Um 16:30 pfiff der Schiedsrichter das Match an und die Wölfe drückten auch gleich auf´s Gas. In den ersten 45 Minuten erspielten sich die Wölfe unzählige Chancen, konnten aber einfach zu keinem Zeitpunkt richtig gefährlich werden und so ging es dann mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Wie es im Fußball so ist, kamen die Gäste mit breiter Brust aus der Kabine und versuchten nun mitzuspielen. Dies gelang ihnen auch und wie es im Fußball so schön heißt "wer die Tore nicht macht, der bekommt sie" gingen die Gastgeber in Führung. Nun waren die Mannen des SCW komplett verunsichert und es gelang kaum mehr etwas. Kurze Zeit später konnten die Margarethener auch noch das 2:0 erzielen. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie entschieden. Der Anschlusstreffer fiel in der 87. Minute aus einem Eigentor. Am Ausgang des Spiels änderte sich nichts mehr. 

Nach der Partie wurde bei unserem Kapitän, Andreas Thurner, ein Bänderriss im Knöchel diagnostiziert - er wird voraussichtlich für den Rest der Saison ausfallen. Wir wünschen unserem Captain an dieser Stelle gute Besserung und baldige Genesung.  

 

Fazit: Die Wölfe haben diese Partie , wenn man das ganze Spiel betrachtet, verdient verloren, da man weder Laufbereitschaft noch Kampfgeist zeigte. 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2018 SC Wolfsthal